6.45 Uhr Ankunft im Fahrerlager. Sofort stellen wir uns am Vorstart zum "International course" auf. Das Anstehen von gestern zahlt sich nun aus, wir sind weit vorne. Das Starterfeld ist lang nicht mehr so groß als die Tage zuvor, da schon manche abgereist sind. Das macht schon Hoffnung auf "mehr". Wir fahren weiterhin ohne große Verkleidung.

img_3985
img_3985 img_3985
img_3986
img_3986 img_3986
img_3987
img_3987 img_3987

 

7.30 Uhr Aufruf zu unseren jetzt 6. Run - alles bereit.

Wir haben leichten Gegenwind, die Sonne steckt hinter Wolken, alles optimal.

Youtube-Clip: Vorbereitungen 6. Lauf

img_3994
img_3994 img_3994
img_3995
img_3995 img_3995
img_3996
img_3996 img_3996

7.45 Uhr

1. Run des Tages - 170.715 mph = 273 h/km das wäre der neue AMA 1000 APS/BG Rekord!

Allerdings nur wenn er bestätigt wird.

Diesmal war die Onboard-Kamera nach vorne ausgerichtet, die Zeitnahme beginnt und endet bei der Dreifachbeflaggung. Weiter zum Clip "GoPro Run 6 - First time over AMA-Record"

 

Nun müssen wir in den impound (bei uns parc fermet) um das bike von den Offiziellen prüfen zu lassen. Nichts darf mehr verändert werden und alles muß safe sein, daher überprüft ein Offizieller den Zustand des Bikes. Besonders die Reifen werden genauestens begutachtet.

img_4000
img_4000 img_4000
img_4001
img_4001 img_4001
img_4006
img_4006 img_4006

 

8.15 Uhr Alles ok für den Bestätigungslauf, in Begleitung eines Offiziellen werden wir zum Pistenende eskortiert, um von dort aus in Gegenrichtung den Bestätigungsrun durchzuziehen.

 

9.00 Uhr Start zum Bestätigungsrun. 167.410 mph ergibt im Mittelwert 169,063 mph - das sollte der neue AMA 1000 APS/BG Rekord sein!!!

img_4014
img_4014 img_4014
img_4016
img_4016 img_4016
img_4018
img_4018 img_4018

 

9.15 Uhr Wir holen Günter ab und fahren wieder direkt in den impound, dort lassen wir das Bike für die Endprüfung versiegeln. Damit sind wir frei für weitere Läufe.

img_4024
img_4024 img_4024
img_4026
img_4026 img_4026
img_4027
img_4027 img_4027

 

9.45 Uhr Zurück im Fahrerlager. Das Bike wird gesäubert, Daten ausgelesen, die Verkleidung kommt wieder dran - diesmal mit modifiziertem Bodenbereich.

img_4031
img_4031 img_4031
img_4032
img_4032 img_4032
img_4033
img_4033 img_4033

 

11.00 Uhr Alles fertig, bike einladen, es geht wieder Richtung Vorstart. Dort werden wir direkt zum Startbereich durchgewunken.

 

11.45 Uhr Wir sind direkt an der Startlinie. Das Bike wird ausgeladen, Günter macht sich für seinen 8. Veranstaltungslauf bereit.

img_4036
img_4036 img_4036
img_4037
img_4037 img_4037
img_4039
img_4039 img_4039

 

12.00 Uhr Jetzt kräftiger Gegenwind. Start läuft nicht so gut. Günter hat mit dem Wind zu kämpfen. 134.447 mph

 

12.20 Uhr Der Vorstart schließt, das war es für dieses Jahr. Wir fahren direkt in den impound, wo das Bike nun geprüft und ausgelitert werden soll (= Bestätigung der 1000 ccm Klasse)

 

12.45 Uhr Die Techniker der nowsalt-Crew zerlegen das Bike nun soweit, dass die Offiziellen an den stehenden Zylinder auslitern können.

img_4058
img_4058 img_4058
img_4059
img_4059 img_4059
img_4060
img_4060 img_4060

Warten … es sind noch ein paar Bikes vor uns dran, viele müssen zum Prüfen des Hubraumes den halben Motor zerlegen.

 

14.45 Uhr Nun ist es offiziell:

nowsalt ist Land-Speed-Rekordhalter in der AMA und FIM 1000 APS/BG-Klasse!

 

7.00 Uhr wir stehen am Vorstart

img_3953
img_3953 img_3953
img_3954
img_3954 img_3954
img_3955
img_3955 img_3955

 

9.00 Uhr Krankenwagen auf der Strecke. Es läuft nur sehr zäh auf beiden Strecken (mountain-course + international-course - benannt nach ihrer Lage - der eine nahe der Berge, der andere nahe des Freeways).

 

Jetzt erfahren wir auch, daß morgen schon um 12:00 Uhr der Rennbetrieb eingestellt wird :-(

Unser wie auch andere Teams sind genervt vom warten, warten, warten ...

 

Dann kommt Bewegung in den Vorstart, kurze Ansage vom Koordinator: wie sollten racebikes aufgebaut sein, wie können Gefahren vermieden werden. Der Grund: manche fahren doch tatsächlich die Zeitmessgeräte um! Wohl einer der Gründe für die viele Warterei.

 

9.15 Uhr Wir Rücken drei Plätze im Vorstart vor, danach - warten ...

 

10.45 Uhr Endlich geht es Richtung Startbereich

img_3967
img_3967 img_3967
img_3968
img_3968 img_3968
img_3969
img_3969 img_3969

hier der Clip "waiting til run 4" auf youtube

 

11.00 Uhr Der erste run des Tages. Günter wird in der Auslaufzone abgeholt und es geht sofort wieder Richtung Vorstart zur Meldung für den nächsten Lauf. Wir hatten eine Speed von 134.694 mph und das Fahrverhalten war deutlich besser.

img_3973
img_3973 img_3973
img_3974
img_3974 img_3974
img_3976
img_3976 img_3976

Auch dieser Lauf wurde mit der Onboard-Camera aufgezeichet

hier der Clip "GoPro run 4" auf youtube

 

11.15 Uhr Kurze Beratung. Ergebnis: Modifikationen an der Gabel, weiter durchgesteckt, härter eingestellt und Stoßdämpfer härter. da wir noch immer ohne große Verkleidung fahren wird eine provisorische Luftleitplatte angebaut und diverse Stellen zum Schutz gegen Salz beklebt.

cimg1131
cimg1131 cimg1131
cimg1135
cimg1135 cimg1135
cimg1137
cimg1137 cimg1137

13.00 Uhr Wir stehen noch immer im Vorstart. Besprechungen, Berechnungen und Diskussionen bezüglich des Fahrwerk-Setups. Und - warten, schmoren, warten ...

cimg1133
cimg1133 cimg1133
cimg1139
cimg1139 cimg1139
cimg1146
cimg1146 cimg1146

14:30 Uhr Endlich - es geht in den Startbereich. Diesesmal die andere Piste (international-course). Desweiteren - ihr werdet es vermuten - warten, warten ...

cimg1150
cimg1150 cimg1150
cimg1151
cimg1151 cimg1151
cimg1152
cimg1152 cimg1152

16:00 Uhr Noch immer Warten im Startbereich (gemeinsam mit genervten Crews)

cimg1160
cimg1160 cimg1160
cimg1161
cimg1161 cimg1161
cimg1162
cimg1162 cimg1162

Dann endlich Start und guter run! 163.301 mph - der AMA-Rekord in unserer Klasse ist 163.436 mph (da kann man mal wirklich von "knapp verfehlt" reden) Günter wird abgeholt, und es geht gleich wieder mit dem bike Richtung Vorstart zum Anmelden.

 

16:50 Uhr Huch - wir werden durchgewunken zum Startbereich (das ging fix - seltsam)

Im Startbereich: warten

 

18:20 Uhr Rennabruch :-(

Wir erfahren, dass wir morgen bis 14:00 fahren können. Viele bauen ihre Zelte schon ab. Das Fahrerlager dünnt sich aus.

 

19:00 Uhr Wir fahren alle zurück ins Motel

 

 

Resümee:

Die Crew hat heute unser Fahrerlager nur bei Ankunft und Abfahrt gesehen - die Wartezeiten im Vorstart und Startbereich waren grenzwertig - und es war heiß!

Wir haben morgen die Chance einen Rekord zu brechen und die werden wir nutzen!

Es bleibt spannend.

Im Moment ist das Gelände gesperrt, da die Einfahrt noch unter Wasser steht. Wir hoffen das der Rennbetrieb bis zur Mittagszeit wieder aufgenommen wird. Das Team hat weitere Meinungen eingeholt und sich besprochen, sobald wir ins Fahrerlager dürfen werden an der Diva nochmals Änderungen vorgenommen. Jetzt heißt es "weiter dran bleiben"

img_3871
img_3871 img_3871
img_3872
img_3872 img_3872
img_3873
img_3873 img_3873

 

Um 15.00 Uhr ist es amtlich - heute bleibt der Zugang zum Fahrerlager geschlossen. Morgen ab 7 Uhr ist Einlass. Dann werden einige Änderungen am bike durchgeführt und danach direkt zum "mountain-course" durchgestartet. Diesmal ohne langes Anstehen, die gestrige Startreihenfolge wird beibehalten.

Um 7.15h war Einlass auf den See. Begrüßt wurden wir mit einer Haifischflosse die aus dem noch stellenweise stehenden Wasser ragt. Witzig.

img_3874
img_3874 img_3874
img_3876
img_3876 img_3876
img_3877
img_3877 img_3877

 

Um 8.30 Uhr Besprechung mit Horst Rösler (deutscher Fotograf und Bonneville-Kenner) unter Galerie findet ihr Bilder vom Bike und Team die er am 25. und 26. aufgenommen hat.

img_5207
img_5207 img_5207
img_5208
img_5208 img_5208
img_5209
img_5209 img_5209

 

Die Teams werden vom Veranstalter aufgefordert, mit den Autos die Strecke zu befahren um sie besser zu verdichten. Wir fahren auch ein paar Runden. Erste positive Meldung: Rennbetrieb bis 19 Uhr.

Um 9.00 Uhr werden einige Änderungen am bike durchgeführt. Wir bauen auf ein Setup zurück von dem wir wissen das schon schwingungsfreie 170 mph möglich waren. Bleigewichte werden entfernt, Stoßdämpfer neu eingestellt, Reifen gewechselt.

img_3880
img_3880 img_3880
img_3882
img_3882 img_3882
img_3886
img_3886 img_3886

Durch den gestrigen Abbruch können wir direkt zur nächsten Startergruppe aufrücken. Um 9.45 Uhr haben wir unseren Lauf, besser, 141.004 mph - Hier der Clip "second run" auf youtube

aber noch immer Schwingungen und Lenkerflattern.

img_3912
img_3912 img_3912
img_3913
img_3913 img_3913
img_3914
img_3914 img_3914

Es geht direkt weiter zum Vorstart. Nun soll der Lenkungsdämpfer zugedreht werden.

 

Warten im Vorstart ... und warten... und warten und unterhalten...

 

um 13.00 Uhr fällt die Entscheidung die vordere Radabdeckung zu verändern. Ein Japaner konnte so sein Problem in den Griff bekommen wir versuchen das auch. Also Aggregat in den Vorstart geholt, bike im Sprinter aufgehängt und direkt vor Ort Luftaustrittsöffnungen eingeschnitten.

Warten im Vorstart ... Und warten und ... Die Sonne knallt.

 

Hier der Clip "third run" auf youtube

 

Um 15.45 Uhr endlich der zweite Lauf des Tages. Weiterhin starkes Lenkerflattern mehr als 133.564 mph war ohne Aufschaukeln nicht möglich.

 

Das Aufschaukeln des bikes haben wir mit einer Onboard-Camera aufgezeichnet.

Weiter zum Clip "wobbling run 2&3" auf youtube

 

16.15 Uhr Besprechung mit Team und anderen Fahrern. Die Entscheidung: wir fahren nun nackt ohne Frontfender und ohne große Verkleidung um die Ursache schneller eingrenzen zu können. Alles wird abgebaut.

img_3933
img_3933 img_3933
img_3934
img_3934 img_3934
img_3936
img_3936 img_3936

Um 17.45 stehen wir wieder am Vorstart und warten.... um 18.15 Uhr Rauch am Horizont, ein bike brennt auf der Piste. Die Aufstellung der einzelnen Teams ist registriert, morgen geht es weiter. Wir stehen dann am Anfang der zweiten Gruppe im Vorstart.

 

Resümee:

Heute haben wir fast den ganzen Tag im Vorstart geschmort und eine Flasche Wasser nach der anderen gekippt. Nur 2 runs. Und der gestrige Tag fehlt uns komplett. Da ist es nicht so einfach das richtige Setup zu finden geschweige denn Fehler zu eliminieren. Es bleibt spannend. Aber wir erhalten hier super Unterstützung von den anderen Teams. Morgen wird's besser.

Morgens um 5.45h ging es los zum Salzsee. Nachdem das Lager stand war noch eine wichtige Aktion zu erledigen, ein Stück von Günters Haaren fiel der Schere (oder dem Speed) zu Opfer.

img_3808
img_3808 img_3808
img_3811
img_3811 img_3811
img_3818
img_3818 img_3818

 

Um 8 Uhr war die Fahrerbesprechung

img_3824
img_3824 img_3824
img_3826
img_3826 img_3826
img_3827
img_3827 img_3827

Danach ging es Richtung Rennstrecke, dort wurde erst einmal zur Verteilung auf die verschiedenen Strecken angestanden.

img_3835
img_3835 img_3835
img_3836
img_3836 img_3836
img_3837
img_3837 img_3837

Danach ging es zum "mountain-course" um dort darauf zu warten endlich starten zu dürfen.

Das liest sich alles deutlich angenehmer als es ist ;-)

img_3839
img_3839 img_3839
img_3841
img_3841 img_3841
img_3842
img_3842 img_3842

Dann ging sie los die erste Fahrt auf Salz. Der Servicewagen holte Günter am Ende der Strecke ab und von da an war klar, wir werden noch einiges zu tun haben. Der Lauf lief nicht wie gewünscht, das Motorrad schauckelte sich auf. Sofort wurde nach Lösungen gesucht. Dämpfer, Reifen, Bleigewichte, Leitbleche mussten geändert werden. Ein zweiter Versuch sollte zeigen was es gebracht hat. Wir standen lange an und als wir endlich als Nächste dran waren, war es leider vorbei. Ein Regenschauer beendete den heutigen Tag. Aber der Startplatz ist sicher - Morgen stehen wir ganz vorne als einer der Ersten an der Piste.

img_3863
img_3863 img_3863
img_3864
img_3864 img_3864
img_3865
img_3865 img_3865

weite zu den youtube Clips

1. hair & driver instruction

2. trip to first run