06:30 - Das Team trifft sich im Hotel. Ein schneller Kaffee, etwas für den Magen und los geht es.

 

07:00 - Sonnenaufgang im Fahrerlager bei strahlend blauem Himmel. Das Wasser auf dem Salz ist weniger geworden.

 

08:00 - Fahrerbesprechung. Die Sonne heizt uns heute Morgen schon ganz schön ein. Wir werden vom neuen Veranstalter begrüßt. Danach gibt es eine Menge Informationen. Es gibt eine 5 und eine 6 Meilen Strecke, beide an einer anderen Position als die Jahre zuvor. Neu ist auch das der Rückweg zwischen diesen beiden Trails liegt. Durch das viele Wasser konnte nicht mehr an sicheres Gelände vorbereitet werden. Rider mit Fahrzeugen die keine 125mph schnell fahren, bekommen ihren eigene Trail und eine Kennung am bike. Eine tolle neue Regelung, hoffen wir das sich somit die Chance erhöht auf dem von uns gewählten Trail öfter fahren zu können.

 

09:30 - Erste Betankung. Hat heute sehr gut und schnell geklappt, da Torsten den Sprinter samt Bike noch vor der Fahrerbesprechung einreihte und wir somit einer der ersten in der später ewig langen Schlange waren.

 

09:50 - Erster Testlauf des Motors im Fahrerlager, hört sich alles gut an. Das Technikteam ist zufrieden. Teambesprechung und Aufgabenverteilung.

 

10:30 - Zum ersten Lauf fahren Günter, Daniel, Markus, Harald, Dominik, Kerstin und Torsten Richtung Vor-Vorstart. Hier müssen wir nur 1 Stunde warten, was im Verhältnis zu 2012 schon rekordverdächtig ist. (Zum Vergleich in 2012 standen wir ca. 3,5 Std.)

 

11:30 - Nun stehen wir am wahren Vorstart direkt im Nirgendwo und warten auf das erste „GO“ . Hier stehen wir doch noch ein bisschen länger, da der Fahrer vor uns seinen „Ständer“ verloren hat und drei Fahrzeuge derzeit danach suchen!

 

13:00 - Ging dann doch 1,5 Stunden bis Günter endlich fahren konnten. Sven hat uns sofort das Foto vom Timeslip geschickt. Mit bester Laune fahren wir zum Ende der Strecke um unseren Fahrer wieder einzusammeln. Es ist beeindruckend soweit draußen auf freier Fläche zu sein.

 

13:30 Rückfahrt nach dem ersten Lauf. Alle sind erleichtert, Günter hatte einen guten ersten Lauf. Aufgabe war Bike und Strecke zu Testen, das wurde von ihm souverän erledigt. 160,137mph eine Zeit mit der wir arbeiten können.

 

13:50 - Analysieren der GoPro Aufnahme und Technikbesprechung im Fahrerlager, da sich das Bike ähnlich wie 2012 aufschaukelt. Das Motorrad wird teilzerlegt und der Nachlauf der Gabelbrücke verändert. Daniel korrigiert noch Motoreinstellungen.

 

16:15 - Es geht wieder Richtung Vor-Vorstart. Wir stellen uns in die Reihe und warten ab.

 

um 17:15 gehts wieder zum Fahrerlager zurück, morgen haben wir eine Position weit vorne am Vor-Vorstart, für den zweiten Lauf am zweiten Renntag.

 

Bilder des Tages:

01
01 01
02
02 02
03
03 03
04
04 04
05
05 05
06
06 06
07
07 07
08
08 08
09
09 09
10
10 10
11
11 11
12
12 12
13
13 13
14
14 14
15
15 15
16
16 16
17
17 17
18
18 18
19
19 19
20
20 20
21
21 21
22
22 22
23
23 23
24
24 24
25
25 25
26
26 26
27
27 27
28
28 28
29
29 29
30
30 30
31
31 31
32
32 32
33
33 33
34
34 34
35
35 35
36
36 36
37
37 37
38
38 38
39
39 39
40
40 40
41
41 41
42
42 42
43
43 43
44
44 44
45
45 45
46
46 46
47
47 47
48
48 48
49
49 49
50
50 50
51
51 51
52
52 52
53
53 53
54
54 54
55
55 55
56
56 56
57
57 57
58
58 58
59
59 59
60
60 60
61
61 61
62
62 62
63
63 63
64
64 64
65
65 65
66
66 66
67
67 67
68
68 68
69
69 69
70
70 70
71
71 71
72
72 72
73
73 73
74
74 74
75
75 75
76
76 76
77
77 77
78
78 78
79
79 79
80
80 80
81
81 81
82
82 82
83
83 83
84
84 84
85
85 85
86
86 86
87
87 87
88
88 88
89
89 89
90
90 90
91
91 91
92
92 92
93
93 93
94
94 94
95
95 95
96
96 96
97
97 97