Liebe Freunde und Sponsoren,

es ist vollbracht: in der Klasse 1000 APS/BG gibt es bei der AMA und der FIM einen neuen Rekord - 169.063 mph - gefahren vom nowsalt-team aus Achern/Germany!

 

 

Es war kein leichter Weg dahin. Dabei hatte es erfolgsversprechend angefangen: Am Samstag war technische Abnahme für das Bonneville-Bike. Mit nur 3 kleinen Modifikationen, die in einer halben Stunde erledigt waren, bekamen wir den begehrten "Bonneville-TÜV" so schnell wie kaum ein anderes ausländisches Team zuvor.
Voller Enthusiasmus meldeten wir uns am Sonntag, dem ersten Renntag, für den ersten Run an - now salt war jetzt die Devise! Dann hieß es erst mal warten… dann der erste Run: Lief nicht so gut: heftiges Lenkerflattern und Unruhe im Fahrwerk bei ca. 110 mph, das Motorrad schaukelte sich auf. Sofort wurde nach Lösungen gesucht. Dämpfer, Reifen, Bleigewichte, Leitbleche mussten geändert werden. Ein zweiter Versuch sollte zeigen was es gebracht hat. Wir standen lange an und als wir endlich als Nächste dran waren, war es leider vorbei. Ein Regenschauer beendete den ersten Renntag.
Der zweite Renntag wurde wegen der Regenschauer am Tag zuvor abgesagt. Der Salzsee war nun komplett mit Wasser bedeckt - unsere Enttäuschung groß - anderthalb Tage kein Rennbetrieb.
Am dritten Tag gingen wir kurz vor 10 Uhr mit den Fahrwerkseinstellungen an den Start, mit denen wir in Deutschland schon erfolgreich auf einem Flugplatz getestet hatten. 141.004 mph war die Messung nach dem Run und immer noch Unruhe im Fahrwerk. Wir Rollen gleich wieder durch zum Vorstart, um weiter zu testen. Erst um kurz vor 16 Uhr können wir unseren zweiten Run starten - über 5 Stunden im Vorstart bei brütender Hitze mit der ganzen Crew schlaucht ungemein. beschlossene Änderungen werden im Vorstart im Transporter ausgeführt. 133.564 mph bei weiterhin kräftigem Aufschaukeln. Wir beschließen, um die Problematik einzuschränken, nun erstmal ohne Verkleidung zu testen. wieder wartend im Vorstart brennt plötzlich ein Bike auf der Piste. Rennabruch.
Am nächsten Tag erreichen wir im ersten Run 134.694 mph - und - das Fahrverhalten ist nach den erfolgten Fahrwerksänderungen nun deutlich besser. Nach wieder ca 5 Stunden Wartezeit im Vorstartbereich - unser zweiter Run: 163.301 mph - das ist knapp am bestehenden Rekord - wir wollen nochmal, aber dann kommt der Rennabbruch für heute.
Am letzten Tag ist das Rennen schon um 14 Uhr fertig. Wir bekommen unseren ersten Run um 7:45. Ergebnis: 170.715 mph - das ist schneller als der bestehende Rekord - dies müssen wir nun unter Aufsicht der offiziellen in die Gegenrichtung bestätigen, da daraus der Mittelwert ermittelt wird und dieser zählt. Um 9 Uhr setzt Günter zum Bestätigungslauf an: 167.410 mph.
Wir haben den Rekord in der Tasche!!
So, its over now.
Wir haben unser Projekt verwirklicht: in 2 Jahren haben wir mit einem stetig gewachsenem Team, vielen Freunden und natürlich mit der Unterstützung von unseren Sponsoren einen Traum wahr werden lassen - frei nach dem Zitat von Burt Munro aus dem Film "The World fastest Indian" : "Wenn du deine Träume nicht verwirklichst, kannst du auch ein Stück Gemüse sein."
Wenn man unbekanntes Terrain betritt, tut man dies nicht mit großen Schritten und muss Lehrgeld bezahlen. Das Fahren auf einem Salzsee ist nicht vergleichbar mit Asphalt. Günter Retsch beschreibt es wie eine Mischung aus festgefahrenem Schnee und nassem Kopfsteinpflaster. Um dort richtig schnell zu fahren muss nicht nur die Fahrzeugabstimmung bis ins letzte stimmen.
Nicht umsonst sagen alte Bonneville-Hasen, dass es der schwierigste Ort auf der Welt ist, um schnell zu fahren - aber halt eben auch "The World fastest racetrack on earth."
Eine sehr schöne Erfahrung war die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der anderen Teams. Es kamen immer wieder Nachfragen wie es läuft und das Angebot von Unterstützung wenn es Probleme gibt. Das ist der Geist, der die Renngemeinschaft ausmacht.

 


Euer nowsalt-team


Youtube-Clip: SMILE - First Asphalt Now Salt

2012lsr-weltrek...
2012lsr-weltrekord 2012lsr-weltrekord
amarecord
amarecord amarecord